FAQ

Fragen & Antworten

Kalkreaktor PF-Serie

Im Seewasser Aquarium sollte der pH Wert im Mittel bei 8,2 und im Kalkreaktor bei ca. 6,5 oder geringer liegen. Dabei gilt, je niedriger der pH Wert im Reaktor ist, umso effektiver arbeitet dieser.

Das Füllmaterial z.B. Kalkgranulat wird mit einem Gemisch von Wasser unter Zuführung von CO2 gelöst. Um diesen Prozess zu ermöglichen, wird saures Wasser benötigt.

Als Füllmaterial für den Kalkreaktor empfehlen wir „HY Carb“ oder „Hy Carb Special“ unserer Marke Aqua Crown. Bei „Hy Carb Special“ ist neben dem Calcium auch Magnesium enthalten und muss somit nicht separat zugegeben werden.

Grundsätzlich wird der Kalkreaktor durch die zugeführte Menge an CO2 gesteuert. Im Blasenzähler kann ich die Menge des zugegebenen CO2 erkennen. Je nach Gerätetyp muss eine bestimmte Anzahl von Blasen pro Sekunde im Blasenzähler zu sehen sein. Diese Werte entnehmen Sie bitte den jeweiligen Bedienungsanleitungen. Für die genaue Einstellung des pH Wertes kann zusätzlich auch eine Messelektrode an angeschlossen werden. Durch das Deltec Fließbettverfahren wird das Medium optimal mit dem Wasser vermischt. Gegenüber herkömmlichen Kalkreaktoren ergibt sich dadurch ein sehr viel höherer Wirkungsgrad.

Für eine gesunde Entwicklung der Korallen sollte der Calciumwert um die 450 mg/l und die Karbonathärte zwischen 6 und 8 Grad liegen.

Bei der Erzeugung bzw. Anreicherung des Aquariumwassers mit Kalk entstehen sogenannte Prozess- oder Falschgase. Diese sind ungefährlich und werden automatisch über den Rückfluss aus dem Gerät abgeführt.

Grundsätzlich hängt dies von der Aquariengröße, vom Besatz mit Fischen, mit lebenden Steinen und Korallen sowie der Art und der Dauer der Beleuchtung ab. Wir empfehlen bei einem normalen Besatz pro Liter Kalkwasserreaktor Füllung rd. 200 l Aquarienwasser.

Lassen Sie uns in Kontakt treten